Dem Phänomen Deepfake auf der Spur

zurück



Veranstaltungsreihe "medienkundig!" setzt sich kritisch mit digitalen Medieninhalten auseinander




Seit kurzem kursiert ein Video in den Sozialen Medien, in dem scheinbar der sächsische Ministerpräsident zu einem Song von Rick Astley singt. Die Ähnlichkeit ist zwar gegeben, man sieht aber leicht, dass das Video nicht echt ist. Es ist ein sogenannter Deepfake, eine Fälschung, hergestellt mit einer simplen App, die sich jeder auf sein Smartphone herunterladen kann.

Recherchiert man weiter, findet man schnell Videos von Politikern und prominenten Persönlichkeiten, die wirklich täuschend echt wirken. Dieses Phänomen hat eine breite Debatte um die Gefahren für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft entfacht.

In der ersten Online-Veranstaltung der Reihe medienkundig! 2021 mit dem Titel „Fakt, Fake, Deep Fake“ am 24.3.2021 geht es um das Fälschen von Medieninhalten wie Fotos, Videos oder Audios. Der Cyber Security Experte und Kriminalist Samuel Lolagar zeigt, wie einfach Deepfakes entstehen und wie man sie erkennt. Dabei soll das Publikum sensibilisiert werden, die digitale Medienwelt besser zu verstehen und kritisch zu hinterfragen.

Die Reihe medienkundig! setzt sich mit aktuellen digitalen Phänomenen und Entwicklungen und mit ihren Auswirkungen auf unseren Alltag auseinander. Expert*innen erklären Hintergründe, streiten über die richtigen Lösungen und werfen die entscheidenden Fragen auf. Die Reihe besteht aus fünf kompakten Online-Veranstaltungen im Umfang von jeweils 90 Minuten. Veranstalter sind die SAEK und die Volkshochschulen in Sachsen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Alle Online-Veranstaltungen der Reihe gibt es unter https://www.online-vhs-sachsen.de/kursprogramm-2/medienkundig.html


nach oben
© 2021 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG